berufsverband-goethert-methode-1.jpg

Berufsverband Göthert-Methode e.V. (BVGM)

Durch die beruflichen Erfahrungen vieler Jahre hat sich die Wirksamkeit und Effektivität der Göthert-Methode gezeigt. Deshalb ist es uns im Berufsverband ein Anliegen, interessierte Menschen auf die Feinstoffberufe aufmerksam zu machen und sie über diese berufliche Perspektive zu informieren.

Im Therapeutischen sind durch die Einzigartigkeit der Methode und die hochspezialisierten Techniken innerhalb von kurzer Zeit nachhaltige Erfolge für die feinstoffliche Gesundheit möglich. Im Seminaristischen werden Grundlagen vermittelt, die es Menschen ermöglichen, eigenständig für den Erhalt ihrer inneren Ordnung und damit für eine gesteigerte Lebensqualität zu sorgen.

 

Erfahrungsberichte

 

„2011 lernte ich die Göthert-Methode kennen und erlebte durch Beratungen und den Besuch der Seminare, welche Bedeutsamkeit die Realität des Feinstofflichen auf das Leben hat.

Auf viele Fragen, die ich mir vorher gestellt hatte, gab es auf einmal Antworten.

Aus der persönlichen Erfahrung von mehr Ruhe und Klarheit, Vertrauen, Inspiration und Gelassenheit heraus wurde der Wunsch, einen Feinstoffberuf zu ergreifen, immer präsenter.
Die Göthert-Methode ermöglicht aus meiner Sicht sehr effizient und nachhaltig zu einer deutlich verbesserten Lebensqualität zu gelangen.

Mit viel Freude aber auch Respekt vor der Arbeit werden seit dem Abschluss der Ausbildung zur Feinstoffpraktikerin NDGM 2017 die Behandlungen durchgeführt.“

 

Katharina Witt

 

„Die stetige Weiterentwicklung der Techniken in der Feinstofftherapie als auch in der Methode der Seminare gibt mir die Sicherheit, dass interessierte Menschen immer besser gefördert werden können. Dies ist auch an den Ergebnissen in der Praxis deutlich sichtbar. Dafür bin ich Ronald Göthert, dem Urheber der Göthert- Methode, sehr dankbar!

 

Für mich zeigt sich in den 20 Jahren eigener Erfahrung , als auch in den 11 Jahren Berufserfahrung, dass das Einbeziehen des Feinstofflichen für eine sinnvolle Zukunft des Menschen eine notwendige Grundlage ist. Deshalb ist es für mich eine erfüllende und sehr freudige Aufgabe, noch viele Menschen im Therapeutischen, als auch im Seminaristischen zu begleiten, sodass sie feinstofflich gesunden und Antworten auf ihre Fragen finden können.“


Beate-Maria Kämper

Der Berufsverband Göthert-Methode e.V. (BVGM) wurde im September 2019 gegründet, um die erfolgreiche Tätigkeit in den Feinstoffberufen zu unterstützen und zu fördern.

Die Menschen, die aktiv in einem oder mehreren Feinstoffberufen tätig sind und das Qualitätsmerkmal NDGM – nach der Göthert-Methode – führen dürfen, organisieren sich im Berufsverband Göthert-Methode.


Der Berufsverband organisiert und finanziert die erforderlichen Fortbildungsveranstaltungen und die Fachqualifikationen, deren Teilnahme für Mitglieder verpflichtend ist. Dies gewährleistet, dass Menschen, die nach der Göthert-Methode ausgebildet sind, stets auf dem neuesten Stand arbeiten, da die Methode sich durch die Forschung von Ronald Göthert kontinuierlich weiterentwickelt.


Die individuelle fachliche Kompetenz wird jährlich im Rahmen einer Fachqualifikation durch Ronald Göthert oder durch eine von ihm bestimmte Person überprüft.

Den Menschen, die neu in den Beruf starten, steht der Berufsverband als Ansprechpartner für Fragen der beruflichen Selbständigkeit zur Seite. Er bietet eine Plattform für Informations- und Erfahrungsaustausch unter den Kollegen und stellt Materialien und Bausteine – wie z.B. Texte für Flyer – als Anregung für die eigene Öffentlichkeitsarbeit zur Verfügung.

Ein weiteres Anliegen ist die Bekanntmachung der Methode und der Feinstoffberufe, regional wie auch überregional.

Für allgemeine Fragen zur Feinstofftherapie und zu den Göthert-Seminaren, sowie bei Interesse für eine berufliche Tätigkeit in einem der Feinstoffberufe, stehen Ihnen für den Berufsverband Göthert-Methode als Ansprechpartner zur Verfügung:

Sonja-Maria_Muenkle.jpg

Sonja-Maria Münkle
+49 (0)5231–98 20 440

 

Beate_Gerber_135-1.jpg

Erfahrungsberichte

 

„Auch nach mehreren Jahren der beruflichen Tätigkeit ist es für mich immer noch berührend, zu erleben, wie tiefgreifend Menschen durch die Göthert-Methode Hilfe erfahren können.

Wenn Themen sich ordnen, die einen Menschen seit Jahren, manchmal seit Jahrzehnten belastet haben, wenn Menschen berichten „jetzt bin ich in Frieden mit dem, was damals geschehen ist“, dann erlebe ich eine tiefe Freude darüber, diesen einzigartigen Beruf ausüben zu dürfen.“

Beate Gerber

 

„Seit 10 Jahren übe ich den Beruf als Spezialistin für die innere Ordnung des Menschen aus und erlebe nach wie vor im Umgang mit der feinstofflichen Arbeit nach der Göthert-Methode eine tiefe Berührung und Freude, wie sich durch diese einzigartige Methode bei den Menschen in kurzer Zeit so vieles positiv verändern kann und der Weg in die Zukunft unbelasteter, klarer, freier, und vor allem mit Lebensfreude gegangen werden kann.

Dazu tragen auch die lebendigen Fortbildungen bei Ronald Göthert mehrmals im Jahr bei, von denen ich jedes Mal hochmotiviert und inspiriert wieder in die Praxis gegangen bin.“


Sonja-Maria Münkle

Feinstofftherapie und
Göthert-Seminare

Der Berufsverband fördert die Bekanntmachung der Berufe, die nach der Göthert-Methode (NDGM) arbeiten.

Da die Ursachen vieler Probleme im Feinstofflichen liegen, können sie auch im Feinstofflichen gelöst werden.

logo-goethert-methode-1.jpg